Super Bowl Dinslaken

Führender Bowlingverein in Dinslaken

Neuigkeiten

Was gibt es Neues in unserem Verein? An dieser Stelle erfahren Sie alles über unsere Veranstaltungen und Liga-Ergebnisse.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!



Ein Bericht aus der NRZ vom 22. Mai 2024:

NRZ-Bericht vom 22. Mai 2024













Das Jahr 2024 beginnt

Die Jahreshauptversammlung ist vorbei und der neue Vorstand gefunden. Neu im Vorstand sind nun als zweiter Vorsitzender Kai Junge-Puring und als zweiter Sportwart Tim Neugebauer. Unsere Mitgliederzahl auf aktuell 48 Mitglieder angewachsen. Wir sind jetzt endgültig aus der Phase eines kleinen und wenig bedeutenden Clubs in eine neue Form übergewechselt. Wir sind inzwischen einer der größten Bowlingvereine in Nordrhein-Westfalen (der viertgrößte Bowlingverein in Nordrhein-Westfalen) und dies, obwohl wir unseren Charakter und das was uns ausmacht, weitestgehend erhalten konnten. Im August haben wir ein Vereinsfest organisiert, welches auch einigen Anklang gefunden hat. Es war ein netter Abend mit gutem Essen und Trinken, vielen netten Gesprächen, viel Spaß, einer großartig organisierten Tombola, Schießen mit dem Luftgewehr und auch Bowling auf der Spielkonsole. Auf dem Vereinsfest wurde auch der neue Vereinsmeister gekürt, denn nur 14 Tage vorher hatte die Endrunde die Platzierungen für 2023 hervorgebracht.

Finale knapp verpasst
Für unsere beiden Spieler aus der ersten Mannschaft Fabian Kemper und Tobias Kemper ging es am Samstag den 09.04.2022 nach Recklinghausen ins Bowltreff, denn beide hatten sich nach einer starken Vorrunde für die Zwischenrunde der diesjährigen Landesmeisterschaft im Einzel qualifiziert. Allein das, war für beide schon ein großer Erfolg. In der Zwischenrunde mussten beide sechs Spiele absolvieren. Insgesamt hatten sich neben unseren beiden Jungs auch noch 44 weitere Spieler aus ganz Nordrhein-Westfalen für die Zwischenrunde qualifiziert. Diese wurden aufgeteilt in zwei Squads. Fabian und Tobias hatten das Glück, dass beide im ersten Squad spielen durften. Die Bahnauslosung sorgte zusätzlich dafür, dass beide auf einer Doppelbahn spielten und sie hofften so, durch die gegenseitige Unterstützung an ihre guten Vorrunden anknüpfen zu können.
Das Ölbild „Big Ben“, welches von der Turnierleitung für die Zwischenrunde ausgewählt wurde, kam unseren beiden Jungs, sehr entgegen und machte Hoffnung auf gute Ergebnisse. Auch die Probewürfe hielten diese Hoffnung aufrecht. Spiel 1 ließ dann aber für Fabian schon die Hoffnung verschwinden, denn durch einige einfache Räumfehler und Splits kam er am Ende nur auf magere 145 Pins. Besser machte es da Tobias, der Spiel 1 mit 191 Pins bestritt. Im 2. Spiel setzte Tobias dann ein echtes Highlight, denn mit 279 Pins zeigte er eine wirklich herausragende Leistung und hielt damit die kleine Hoffnung auf eine Finalteilnahme am Leben. Für Fabian lief es nach dem 1. Spiel dann auch etwas besser, er spielte 182 Pins. Fabian konnte dann im dritten Spiel endlich zeigen, warum er in der Zwischenrunde der Landesmeisterschaften stand. Denn mit 234 Pins gelang ihm ein tolles Spiel. Tobias spielte mit 206 Pins auch ein 200er Spiel und hielt seinen Schnitt deutlich über 200. Das nächste Spiel brachte dann für Fabian leider wieder eine Enttäuschung, denn er konnte die positive Energie aus dem vorherigen Spiel zwar lange mitnehmen, doch durch zwei Splits in den letzten beiden Frames war eine weitere 200 nicht mehr möglich. Er beendete das Spiel mit 183 Pins. Die 200 zeigte nun wieder einmal Tobias, der auf dem Ölbild sehr gut zurechtkam und 208 Pins spielte. Spiel 5 ging für Tobias genauso weiter wie bisher. Er warf mit 201 Pins ein weiteres Spiel über 200 und hielt damit die Chance aufs Finale weiterhin am Leben. Fabian hingegen hatte wieder mit zahlreichen Splits zu kämpfen und konnte am Ende noch 169 Pins erreichen. Im letzten Spiel versuchten beide noch einmal alles zu geben, um den einen oder anderen Mitstreiter noch hinter sich zu lassen. Fabian zeigte mit 191 Pins eines seiner besseren Spiele an diesem Tag. Auch Tobias konnte mit 206 Pins im sechsten Spiel eigentlich hoch zufrieden sein.
Am Ende reichte es für Fabian mit 1.104 Pins und einem Schnitt von 184,00 leider nur zum 38. Platz. Tobias dagegen war nach Squad 1 mit 1.291 Pins auf Platz 4. Nun ging für ihn das Warten los. Zuhause auf dem Tablet schaute er minütlich nach den Ergebnissen aus Squad 2, denn falls nur fünf Leute aus diesem Squad besser spielten als er, hätte er wieder nach Recklinghausen fahren können, um das Finale zu spielen. Doch leider waren 7 Leute aus Squad 2 besser und so verpasste Tobias das Finale knapp um 32 Pins und landete am Ende auf einem sehr guten 11. Platz.
An dieser Stelle "Danke sagen" möchten beide an Vereinsmitglied und Mannschaftskollege Norbert Jakstat, der -obwohl nicht bei den Landesmeisterschaften aktiv- die gesamte Zeit in Recklinghausen dabei war, um unsere Jungs zu motivieren und ihnen hilfreiche Tipps zu geben.


Niveauverlust und Steigerung
Am 27. März 2022 stand für unsere erste und zweite Mannschaft der vierte Spieltag in der Verbandsliga an. Beide Teams reisten mit dem Anspruch an, möglichst viele Punkte zu holen und so die Saisonziele schnellstmöglich zu erreichen. Für die Erste war dies der schnelle Aufstieg und für die Zweite die Vermeidung des sofortigen Abstieges. Also mussten Punkte her, egal wie…


Die erste Mannschaft
Unsere Erste durfte in die Bowlingarena nach Moers, also recht heimatnah. Diese Anlage kannte man aus vielen Trainings, die man über die Jahre dort veranstaltet hatte. Mit dem Ölbild „Big Ben“ lag ein 44 Fuß langes Ölbild, welches unseren Jungs gut gelegen kam. Verzichten musste Kapitän Tobias Kemper dabei auf Stephan Brandau, der aus beruflichen Gründen nicht am Spieltag teilnehmen konnte. Das hieß, alle vier anwesenden Spieler mussten die fünf Spiele machen, auch Christian Hakkel, der das Training am Donnerstag auf Grund einer Verletzung am Fuß auslassen musste.
Im ersten Spiel des Tages traf unsere Erste auf Vest Recklinghausen 2. Spannende Spiele sah man dann aber nur auf den Nachbarbahnen, nicht aber auf unserer Doppelbahn. Denn durch das hohe Niveau unserer Ersten ließ Recklinghausen von Anfang an keine Chance und man gewann das Spiel recht deutlich mit 826:611. Tobias Kemper zeigte mit 238 Pins hier das höchste Spiel des Teams.
Das zweite Spiel bestritt man dann gegen den BSV Essen. Auch in diesem Spiel war es mit Spannung nicht weit her, denn unsere Erste konnte das hohe Niveau aus Spiel 1 halten und schlug Essen mit 865:713. 250 Pins - geworfen von Fabian Kemper - waren das höchste Spiel des Teams.
Der Druck, der gegen Recklinghausen und Essen noch fehlte, war dann im dritten Spiel gegen VBF Oberhausen plötzlich voll da. Bis zum Ende waren beide Teams absolut auf Augenhöhe. Am Ende kostete ein Fehlräumer auf einen sicher geglaubten Einzelpin den Sieg und unsere Erste verlor das Spiel knapp mit 729:738. Christian Hakkel warf mit 200 Pins aber das höchste Spiel des Teams.
Dann war Pause und der Blick auf die bisherigen Ergebnisse zeigte, dass an diesem Spieltag, jeder jeden schlagen könnte. Nach der Pause sackte das Niveau des Spiels unserer Ersten überraschenderweise deutlich ab. Die Bahnverhältnisse waren nun plötzlich komplett anders und deutlich schwieriger. Unsere Jungs taten sich aber sehr schwer mit den neuen Verhältnissen. Gegen den direkten Verfolger vom PSV Oberhausen zeigte sich dieser Niveau-Abfall ziemlich krass. Unserer Ersten gelangen wenige Strike-Ketten, sie verwarfen einfache Räumbilder und warfen Splits an. All dies sorgte für eine 697:714 Niederlage. Norbert Jakstat konnte noch annähernd sein Niveau von vor der Pause halten und zeigte mit 183 Pins noch das höchste Spiel des Teams.
Auch gegen den BC Duisburg 3 wurde das Niveau leider nicht besser. Es wurde sogar noch schlechter! Unsere Jungs fanden kaum eine Linie, die zum Strike führte und wenn sie eine Linie hatten, konnten sie den Wurf nicht wiederholen. Somit setzte es gegen starke Duisburger eine recht hohe 621:767 Niederlage. Tobias Kemper gelang mit 168 Pins das höchste Spiel des Teams. Sichtlich enttäuscht von der eigenen Leistung machte sich unsere Erste auf den Rückweg. Mit lediglich 4 Spielpunkten und 5 Bonuspunkten holte unsere Erste zwar 9 Punkte, aber es war trotzdem ein sehr mittelmäßiger Spieltag. Das Gute daran: Man blieb zwar weit hinter den eigenen Erwartungen zurück, konnte aber trotzdem den Vorsprung auf Platz 2 weiter ausbauen auf nunmehr 11 Punkte.


Die zweite Mannschaft
Für unsere Zweite ging es nach Düsseldorf-Benrath ins Bowlingsportzentrum. Dieses Center war mit knapp 57 Kilometer die kürzeste Auswärtsfahrt für unsere Zweite in dieser Saison. Man fand gute Bedingungen vor, allerdings hatte der Betreiber für den Spieltag ein kurzes Ölbild gelegt, welches manchen unserer Jungs nicht so sehr entgegen kam.
Da Kapitän Fernando Borrell Sanchez die Saison aufgrund von anhaltenden Rückenproblemen leider vorzeitig beenden musste, fragte man im Vorfeld schon bei den anderen Mannschaften an, ob die Möglichkeit auf Verstärkung bestehen würde. Mit Erfolg, denn für diesen Spieltag schickte unsere Dritte dankenswerter Weise Stefan Anders hoch. Somit konnte man auf eventuelle Schwächephasen der Spieler reagieren und den Betroffenen im nächsten Spiel pausieren lassen.
Das erste Spiel bestritt man gegen die zweite Mannschaft vom Bowlingpalace Erkelenz. Mit einer tollen Leistung von 724 Pins verlor man aber trotzdem gegen Erkelenz, die 764 Pins spielten. Es war der falsche Gegner zu dieser Zeit, denn gegen alle anderen Mannschaften aus der Liga hätte man mit dieser Leistung das Spiel klar gewonnen. Stefan Anders gelang mit 208 Pins das höchste Spiel des Teams.
Leider konnte unsere Zweite das Niveau aus dem ersten Spiel nicht halten. Man verlor gegen Bowling-Lounge Mönchengladbach 2 am Ende knapp mit 638:657. Alexander Smit warf 180 Pins und somit das höchste Spiel des Teams.
Mit dem Benrather BC 3 wartete im Spiel vor der Pause dann der direkte Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga auf unsere Zweite. Benrath hatte genau wie unsere Zweite die beiden ersten Spiele verloren und somit war der Druck auf beiden Seiten groß. Leider setzte es mit 650:758 eine klare Niederlage für unsere Zweite und somit war der Vorsprung zu diesem Zeitpunkt des Spieltages schon weg. Robert Becker spielte mit 173 Pins das höchste Spiel des Teams.
Nach der Pause traf unsere Zweite auf den Tabellenführer der Verbandsliga 3 - das Expert Team Langenfeld 2. Auch in diesem Spiel gab es keine Punkte für unsere Zweite. Denn mit 671:780 verlor man das Spiel am Ende klar. Wieder war es Alexander Smit, der mit 201 Pins das höchste Spiel des Teams auf die Bahn brachte.
Das letzte Spiel des Tages ging dann gegen die 1. Mannschaft vom BC Ratingen. Auch in diesem Spiel ging unsere Zweite leider wieder leer aus, denn es gab eine 645:698 Niederlage. Den Titel höchstes Spiel des Teams teilten sich in diesem Spiel Stefan Anders und Dominik Borrell Sanchez mit jeweils 171 Pins.
Es war am Ende des Spieltages eine Mischung aus Pech und dem Niveau der Gegner, die unsere Zweite mit nur einem Punkt die Heimreise antreten lies. Der gewünschte Push durch die Verpflichtung von Stefan Anders blieb leider auch aus, obwohl Stefan mit einem Schnitt von 175,20 Pins der beste Spieler von unserer Zweiten war. Nach dem Spieltag steht unsere Zweite nun leider auf dem letzten Platz der Verbandsliga 3 und hat aktuell 6 Punkte Rückstand auf den Benrather BC 3.
Für unsere Erste und Zweite geht es am 10. April 2022 weiter, dann ist unsere Erste im Bowltreff in Recklinghausen zu Gast und für unsere Zweite geht es in die Bowling-Lounge nach Mönchengladbach.

Die dritte Mannschaft
Für unsere beiden unteren Teams geht es leider in der Bezirksliga um praktisch nichts mehr, denn der Aufstieg ist weit entfernt und absteigen kann man ja hier nicht. Diesmal ging es für eine Bezirksliga richtig weit weg und man fand sich am 03. April in Münster wieder. Trotz allem hatte man in der Dritten den Anspruch, möglichst noch weit nach vorne zu kommen. Leider aber fehlte ja diesmal einer der besten Spieler (Stefan Anders), der ja in der Zweiten aushelfen konnte und damit für diesen Spieltag ausfiel. So ging dann auch das erste Spiel gegen die Bowlingfreunde 2020 erstaunlich deutlich mit 546 zu 610 Pins verloren. Am besten zeigte sich dabei noch Jörg Hilgert, der seine Ehre mit 163 Punkten noch ganz gut verteidigen konnte.
Ein besseres Ergebnis gab es dann in Spiel 2. Dummerweise reichten allerdings die nun deutlich besseren 674 Punkte gegen Assindia Miners 4 nicht aus, denn diese spielten mit 749 Pins grandios auf. Schade, denn auch die 186 Pins, wiederum von Jörg Hilgert reichten damit noch lange nicht aus.
Mit dem Mut der Verzweiflung ging es nun gegen Assindia Miners 3. Trotz eines eigentlich relativ durchschnittlichen Spiel von 633 Pins klappte es diesmal dann endlich mit den Punkten, denn die Gegner aus Essen konnten nur mit 616 Pins gegenhalten, was nicht reichte. Zum, dritten Mal hintereinander war es Jörg Hilgert, der eine Bank für die Mannschaft war und  mit 192 einen hohen Anteil am Gewinn hatte. Aber auch die 170 Pins von Harald Delschen waren hier durchaus erwähnenswert.
Nun ging es gegen die Vierte aus dem gleichen Verein und obschon man es nicht sagte - die zwei Punkte waren eigentlich bereits fest eingeplant. Aber die Vierte war schon ziemlich wehrhaft und trotz der 610 Pins und einer 182 von Harald Delschen ging das Spiel mit 610 zu 664 Punkten doch verloren. Vielleicht hatte man sich auch im letzten Spiel einfach zu sehr verausgabt…
Im Freilos-Spiel war man dann zwar wieder besser mit 662 Pins, aber letzten Endes war man mit 4 Punkten nicht wirklich zufrieden. Der Ausfall von Stefan Anders war wohl einfach nicht zu kompensieren gewesen.

Die vierte Mannschaft

Bislang hatte man mit der vierten Mannschaft keine großen Glanzpunkte setzen können, aber mit jedem Spieltag wurde man etwas besser, also ging man mit guter Hoffnung in den Spieltag. Leider zeigte man dies im ersten Spiel gegen Assindia Miners 4 nicht wirklich, denn trotz einer 179 von Mannschaftskapitän Markus Dittgen verlor man mit 608 zu 640 Punkten. Schade…
Das es auch besser geht, bewies man dann im zweiten Spiel. Gegen die Assindia Miners 3 spielte man genau die 640 Pins, mit der Assindia Miners 3 gerade noch gegen die Vierte gewonnen hatte. Das reichte aus! 640 zu 627 war zwar knapp, aber es waren zwei Punkte mehr auf dem Konto der Vierten. Hans-Joachim Bolik und Markus Dittgen teilten sich das beste Spiel und warfen beide 177 Pins.
Vor der Pause ging es dann noch ins Freispiel, welches mit 638 Pins eigentlich recht stabil gut war. Den Glanzpunkt setzte diesmal Jürgen Neumann, der einen neuen persönlichen Ligarekord mit einer glatten 200 aufstellte.
Nach der Pause wartete dann die eigene Dritte und wurde -wie schon erwähnt- ein Opfer der punktehungrigen Dritten. Eine 195 von Markus Dittgen und eine starke 184 von Philipp Stroetmann hatten daran einen großen Anteil und man gewann mit 664 zu 610.
Leider war dann im letzten Spiel etwas die Luft raus und wie bisher immer verlor man sehr deutlich mit 540 zu 723 Punkten gegen die Bowlingfreunde 2020. Da nutzte auch die 147 von Markus Dittgen wenig…
Trotzdem war man wirklich happy, denn sechs Punkte waren für unsere unterste Mannschaft ein wirklich beachtliches Ergebnis. Für beide Teams geht es dann 24.04.2022 nach Recklinghausen, um dort die guten Ergebnisse zu bestätigen oder einfach noch besser zu werden…


Ein guter Spieltag in der Liga
Für unsere beiden Verbandsligamannschaften stand am 20. Februar 2022 der dritte Spieltag der Saison an. Beide Teams reisten recht zuversichtlich zu den Spielorten an und hatten die Hoffnung, durch gute Leistungen viele Punkte zu holen.


Die erste Mannschaft
Wie bereits am zweiten Spieltag ging es auch am dritten Spieltag für unser Team 1 wieder in den Bowltreff nach Münster. Es herrschten dort wie zuletzt schon hervorragende Bedingungen. Dieses Mal lag mit „Great Wall of China“ ein Ölbild, auf welchem unsere Jungs noch einmal deutlich besser zurecht kamen. Stephan Brandau, der sich leider in Corona-Quarantäne befand, fiel daher auch an diesem Spieltag aus und so musste unsere Erste mit nur vier Spielern auskommen.
Im Anfangsspiel ging es gegen die Freunde des VBF Oberhausen. Dieses Spiel wurde direkt zu einem Ausrufezeichen. Mit 903 zu 774 zeigte man nicht nur ein Top-Spiel, sondern auch das bislang höchste Spiel der Saison. Fabian Kemper hatte bis zum neunten Frame nur Strikes geworfen, dann kam der Ball aber einen Hauch zu dick rein und aus einer möglichen 300 wurde leider doch nichts. Am Ende stand für ihn aber mit 268 Pins dann immerhin das höchste Spiel des Teams jemals auf dem Zettel.
Der 1. BC Duisburg 3 war dann der Gegner im zweiten Spiel des Tages. Die Duisburger hatten sich im Vergleich zum letzten Spieltag wieder zwei Spielern verstärkt. Schon früh setzte sich unsere Erste allerdings ab und verteidigte diesen Vorsprung dann bis zum Schluss. Am Ende siegte man dann deutlich mit 795 zu 715. Christian Hakkel legte mit 221 Pins das höchste Spiel des Teams auf die Bahn.
Vor der Pause traf man schließlich im Spitzenspiel der jungen Saison auf den starken PSV Oberhausen. Beide Mannschaften hatten in dieser Saison schon eines der beiden bisherigen Duelle für sich entscheiden können. Mit einem 805:788-Erfolg holte sich unsere Erste aber die nächsten beiden Punkte und setzte sich gegen den Konkurrenten durch. Tobias Kemper warf 215 Pins und holte damit das höchste Spiel des Teams.
In Spiel 4 ging es dann nach der Pause gegen den BSV Essen. In diesem Spiel wurde schnell klar, dass auch diese Punkte auf das Konto unserer Ersten wandern würden. Der Gegner aus Essen hatte in diesem Match mit vielen Splits und auch einigen Fehlräumern zu kämpfen. Mit 841:631 setzte sich das Team dann letztlich eindeutig gegen den BSV durch. Das höchste Spiel des Teams warf Fabian Kemper mit 239 Pins.
Das letzte Spiel des Tages trug unser Team gegen die zweite Mannschaft von Vest Recklinghausen aus. Dieses Spiel war bis zum Ende hin allerdings vollkommen auf gleicher Augenhöhe. Erst mit dem letzten Wurf konnte unsere Erste dann das Spiel letzten Endes für sich entscheiden und gewann ziemlich knapp mit 819:814. Tobias Kemper zeigte mit 216 Pins das höchste Spiel des Teams in diesem Spiel.
Am Ende des Tages stand mit 16 Punkten (10 für den Gewinn der Spiele und 6 für die beste Spielleistung) der zweite perfekte Spieltag der Saison auf dem Zettel. Unsere Erste konnte durch diese hervorragende Leistung den Vorsprung auf Platz 2 (PSV Oberhausen) auf 9 Punkte ausbauen. In der Tagestabelle zeigte sich auch, dass unsere Jungs sehr gut zurecht kamen, denn sowohl Fabian Kemper (220,8), wie auch Christian Hakkel (216,6) und natürlich Tobias Kemper (212,2) waren die Top 3-Spieler an diesem Spieltag. Auch der Tagesschnitt der Mannschaft konnte sich mit 208,15 Pins durchaus sehen lassen.


Die zweite Mannschaft
Für unsere Zweite ging es am dritten Spieltag ins Event-Bowl nach Alsdorf. Ohne Ausfall, also mit voller Spielerstärke machte sich unsere Zweite somit auf den Weg. In Alsdorf fand auch schon der erste Spieltag der Verbandsliga 3 statt, im Vergleich zum ersten Spieltag waren allerdings die Verhältnisse nun deutlich schlechter. So war nach Empfindungen der Spieler die Bahnen teilweise recht unterschiedlich geölt. Daher musste man sich jetzt auf jede Bahn komplett neu einstellen und bereits in den Probewürfen ganz genau schauen, welcher Ball wie läuft.
Im Auftaktspiel des Spieltages ging es für Superbowl 2 gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, den Benrather BC 2. Die ersten beiden Duelle konnte unsere Zweite ja bereits für sich entscheiden, doch heute klappte das nicht und es setzte mit 610:743 eine deutliche Niederlage. Hartmut de Groodt zeigte mit 170 Pins das höchste Spiel des Teams.
Im nächsten Spiel ging dann gegen den BC Ratingen. Lange Zeit verlief das Spiel sehr ausgewogen, so dass es bis zum Schluss sehr spannend blieb. Unsere Zweite hielt die Konzentration über das gesamte Spiel hoch und sicherte sich mit einem starken Finish letztlich den Sieg. Somit konnte man hier die ersten beiden Punkte des Spieltages holen. Mit 190 Pins warf Alexander Smit das höchste Spiel des Teams und trug damit zu diesem Erfolg bei.
Der Spitzenreiter der Verbandsliga 2 wartete dann im dritten Spiel auf unsere Zweite. Leider konnte man die gute Leistung aus dem vorherigen Spiel nicht noch einmal abrufen und musste sich am Ende gegen Expert-Team Langenfeld 2 mit 562:631 geschlagen geben. Magere 158 Pins, geworfen von Hartmut de Groodt, waren so auch das höchste Spiel des Teams.
Nach der Pause spielte man nun gegen die zweite Mannschaft von Bowling-Lounge Mönchengladbach und auch dieses Spiel war bis zum Ende wirklich spannend. Unsere Zweite gewann mit 677:641 das Spiel und sicherte sich zwei weitere Punkte. Wiederum war es Hartmut de Groodt, der, diesmal mit satten 210 Pins, das höchste Spiel des Teams spielte.
Gegen die zweite Mannschaft vom Bowlingpalace Erkelenz spielte unsere Zweite dann im letzten Spiel des Tages. Der Drittplatzierte der Tabelle nach zwei Spieltagen zeigte erstaunlicherweise aber sein schlechtestes Spiel des Spieltages. Dies konnte unsere Zweite auch erfolgreich ausnutzen und man holte weitere zwei Punkte. Das Ergebnis war dann 649:608 für unsere Zweite. Auch in diesem Spiel war es ein weiteres Mal Hartmut de Groodt, der mit 191 Pins das beste Spiel des Teams zeigte.
So war der Dritte also bislang auch der beste Spieltag für unsere Zweite. Mit sechs Spielpunkten und einem Bonuspunkt holte man insgesamt beachtliche 7 Punkte.  Allerdings spielte leider auch der direkte Konkurrent aus Benrath seinen besten Spieltag und holte sogar noch mehr Punkte als unsere Zweite, so dass der Vorsprung von 4 Punkten auf nun 2 Punkte geschmolzen ist.
Beide Teams sind wieder am 27. März im Einsatz, dann steht der vierte Spieltag an. Für unsere Erste geht es auf gewohntes Terrain in die Bowlingarena nach Moers. Unsere Zweite ist im Bowlingsportzentrum in Düsseldorf-Benrath zu Gast.


Die dritte Mannschaft
Die Spieltage für die Verbands- und Bezirksliga driften leider inzwischen weit auseinander und so waren Superbowl 3 und 4 erst am 13. März wieder im Einsatz. Diesmal ging es zum Bowltreff nach Dortmund. Eine wirklich schöne Anlage mit perfekt geölten Bahnen und wenig Ausfällen. Team 3 traf zu Anfang auf Assindia Miners Nummer 3. Das Team um Ingo Fenners zeigte mit 712 Pins eine absolut ansprechende Leistung, allerdings spielten die Assindias mit fast 200 Schnitt eine 797, die einfach nicht zu schlagen war. Leicht enttäuschend zwar, aber nicht zu ändern, trotz des besten Spiels von Jörg Hilgert (213 Pins).
In Spiel 2 konnte man sich beim Freispiel dann den Frust von der Seele spielen. 736 Pins und zwei 200er-Spiele von Stefan Anders (209) und Harald Delschen (202) waren die Folge davon.
Nun wartete die Vierte des eigenen Vereins und hier hatte man noch eine Rechnung offen, denn am letzten Spieltag hatten die Mannen um Markus Dittgen ihnen zwei wichtige Punkte abgenommen. Lange Zeit wogte das Spiel hin und her und bis zum neunten Frame war nicht sicher, wer den Sieg davontragen würde. Dann aber besann man sich auf seine Stärken und warf mehr Strikes und machte vor allem weniger Fehler. Zum Schluss hin konnte man die Vierte mit 46 Pins Abstand besiegen, diesmal war Winfried Mehnert der beste Spieler mit einem Spiel von 203.
Nach der Mittagspause wollte man natürlich mehr und brannte auf den nächsten Gegner, der in der Gestalt der Assindia Miners 4 auftrat. Die Jungs um Ingo Fenners waren so richtig gut drauf und spielten mit 779 Pins ihr bisher bestes Spiel überhaupt. Winfried Mehnert spielte 150, Harald Delschen 186, Jörg Hilgert 217 und Stefan Anders sogar 226 Pins! Also alles in allem ein Mannschafts-Durchschnitt von fast 195 Pins. Dem konnten die Assindia Miners nichts gegenüberstellen und so gewann Superbowl 3 das Spiel mit 130 Punkten Abstand (779:649). Ein toller Erfolg!
Jetzt hatte unser Team Blut geleckt und das sollte nun auch der Tabellen-Erste, die Bowlingfreunde 2020 zu spüren bekommen. Es wurde ein Spiel auf höchstem Niveau und jeder spielte nahezu ohne Fehler. Stefan Anders machte mit 226 Pins sogar das höchste Spiel der Mannschaft heute und trotzdem - am Ende reichte es immer noch nicht aus, denn ein fehlender Räumer reichte aus, um dieses extrem spannende Spiel noch mit 743 zu 751 Pins zu verlieren. Sehr bitter, denn bisher war noch kein anderes Team so nahe an einem Sieg gegen die Bowlingfreunde gewesen…
Trotz allem waren die fünf Mannschaftkollegen zufrieden, denn 6 Punkte aus 5 Spielen sind ja nicht übel. Für die Zukunft wird man allerdings noch einiges drauflegen müssen, um überhaupt noch eine Chance zu haben, um den Aufstieg mit zu spielen.


Die vierte Mannschaft
Zu Beginn der Saison war den Mitgliedern der vierten Mannschaft klar, dass sie noch eine Menge zu lernen hätten. So hatte man auch nicht zu hohe Erwartungen an diesen Spieltag. Glücklicherweise konnte man es langsam angehen lassen und hatte direkt zu Anfang das Freispiel. So ganz ohne Druck kann man locker aufspielen und dies zeigte sich schnell: Die Routiniers Norbert Valter und Philipp Stroetmann brachten es auf 157 und 162 Pins. Neueinsteiger Jürgen Neumann spielte einen persönlichen Ligarekord von 182 Pins und Kapitän Markus Dittgen sogar 194 Pins. Das zusammen machte gleich einen neuen Ligarekord von 695 Pins (Schnitt 174 Pins!) aus. Ein unglaublich guter Einstieg, leider noch ohne Gegner…
Spiel erwartete man daher mit großen Erwartungen, denn die Bowlingfreunde 2020 als Tabellenführer warteten nun. Bedauerlicherweise konnte man die gute Leistung des letzten Spieles nicht mehr abrufen und verlor mit einer trotzdem recht guten Leistung von 643 zu 731 Pins. Bester Spieler war nunmehr Philipp Stroetmann, der noch einmal eine Schippe drauflegen konnte und mit 197 Pins wirklich sehr gut spielte.
In Spiel 3 traf man nun auf den Konkurrenten aus gleichem Hause - Superbowl Dinslaken 3. Hier hatte das Team um Ingo Fenners ja noch eine Rechnung offen, denn an Spieltag 2 hatte man hier mit einer schwachen Leistung verloren. Die Revanche gelang Team drei und mit doch recht deutlichen 46 Punkten Unterschied (630 zu 676) verlor das tapfere Team um Markus Dittgen auch hier. Bester Mann war hierbei noch Norbert Valter, der eine 176 zum Teamergebnis beitragen konnte.
Nach der Pause warteten nun zwei weitere starke Gegner, zuerst Assindia Miners 3, dann Assindia Miners 4. Im ersten Spiel nach der Pause kam Team 4 nicht gut mit dem neu aufgelegten Öl zurecht und verlor mit der schlechtesten Tagesleistung von nur 578 Pins (Assindia Miners 3: 677 Pins). Am besten kam dabei noch Norbert Valter mit 158 Pins zurecht.
Nun folgte das letzte Spiel und alle waren sich klar darüber, dass man etwas gut zu machen hatte. Assindia Miners 4 war bisher als Tabellenzweiter der klar stärkste Gegner, was die Sache natürlich schwierig machte. Die große Stärke von Superbowl 4 ist seit Beginn der Saison an der enorme Teamgeist und der Riesenspaß an der Sache. Und so gelang das nahezu Unmögliche: Man fuhr knapp, aber verdient den zweiten Punktgewinn der Saison ein. 684 zu 677 Pins hieß es am Ende dank einer Energieleistung und alle trugen zu diesem Punktgewinn bei. Besonders stark spielte hier Mannschaftskapitän Markus Dittgen auf, der mit 232 Pins nicht nur den Rekord für Team 4 in dieser Saison holte, sondern damit auch das höchste Spiel des Spieltages spielte!
Selbstverständlich ändert das gewonnene Spiel für Mannschaft 4 nicht wirklich etwas, aber man ist definitiv auf einem guten Weg und inzwischen schon manchmal gefährlich für den einen oder anderen Gegner. Man wird sehen, für welche Überraschungen Team 4 noch verantwortlich sein wird, denn am 03. April geht es jetzt nach Münster...


  • WhatsApp Image 2022-03-13 at 20.44.05 (1)
  • WhatsApp Image 2022-03-13 at 20.44.05
  • WhatsApp Image 2022-03-13 at 20.44.05 (3)
  • WhatsApp Image 2022-03-13 at 20.44.05 (2)
  • DSCN2515
  • DSCN2516
  • WhatsApp Image 2022-03-13 at 20.44.04 (1)
  • WhatsApp Image 2022-03-13 at 20.44.04
  • DSCN2514
  • DSCN2513
  • DSCN2512
  • DSCN2511
  • DSCN2508
  • DSCN2509





Es geht weiter
Am 30.01.2022, also direkt  zwei Wochen nach dem ersten Spieltag, ging es für unsere Erste und Zweite schon wieder auf die Bahn. Der zweite Spieltag der Verbandsliga stand an und beide Mannschaften waren hoch motiviert mit guten Leistungen ordentlich Punkte mit nach Hause zu bringen.


Die erste Mannschaft
Unsere Erste durfte am zweiten Spieltag im Bowltreff in Münster spielen. Die Anlage war kein Neuland für unsere Jungs, denn bei verschiedenen Landesmeisterschafts-Einsätzen wurde bereits in Münster gespielt. Die Anlage war gut präpariert und mit "Bourbon Street" lag auch kein außergewöhnlich schweres Ölbild. Dennoch taten sich viele Spieler schwer.
Als Tabellenführer der Verbandsliga 2 ging die Mannschaft um Kapitän Tobias Kemper mit dem Ziel in den Spieltag, auch nach dem Spieltag auf Platz 1 zu stehen. Leider musste das Team ohne Stephan Brandau auskommen, der für diesen Spieltag aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stand.
Spiel 1 ging gegen die 3. Mannschaft vom 1. BC Duisburg. Die Duisburger hatten sich im Vergleich zum 1. Spieltag auf zwei Position deutlich verstärkt und so wurde es am Ende spannender als gedacht. Unsere Erste konnte sich allerdings dann doch mit 753:725 durchsetzen und holte die ersten zwei Punkte. Das beste Spiel des Teams spielte Fabian Kemper mit 215 Pins.
Im zweiten Spiel traf man auf den PSV Oberhausen, die nach dem 1. Spieltag auf Platz 2 der Liga standen. Auch der PSV hatte auf einer Position gewechselt. In einem lange Zeit hart umkämpften Spiel musste sich unsere Erste dann doch mit 781:803 geschlagen geben. Christian Hakkel gelang mit 224 Pins das höchste Spiel des Teams.
Vor der Pause durfte man dann noch gegen die Freunde vom VBF Oberhausen antreten. Gerade in diesem Spiel merkte man deutlich die schwankenden Bahnverhältnisse. Unsere Erste siegte mit 743:711 und ging mit 4 Punkten in die Pause. Tobias Kemper warf mit 223 das beste Spiel des Teams.
Nach der Pause traf man auf den BSV Essen. Essen war nach dem 1. Spieltag auf dem letzten Platz, da sie den Spieltag vorzeitig abbrachen und den Spielort verließen. Dieses Mal traten sie an, zogen am Ende aber den Kürzeren. Das Ergebnis: 746:713 Sieg für unsere Erste. 234 Pins, geworfen von Tobias Kemper, war das höchste Spiel des Teams.
Im letzten Spiel des Spieltages hieß der Gegner Vest Recklinghausen 2. Das Spiel zog unsere Erste schon früh auf ihre Seite. Am Ende stand mit 787:675 ein deutlicher Sieg auf der Ergebnistafel. Unser Senior Norbert Jakstat spielte mit 230 Pins das höchste Spiel des Teams.
Mit 8 Spielpunkten und 5 Bonuspunkten, also insgesamt 13 Punkten konnte man die Tabellenführung in der Verbandsliga 2 demnach nicht nur verteidigen, sondern sogar um einen weiteren Punkt ausbauen. Tobias Kemper war mit einem Schnitt von 208,80 Pins zudem der beste Spieler der Liga an diesem Spieltag.


Die zweite Mannschaft
Unsere Zweite war am zweiten Spieltag in der Bowling-Lounge in Mönchengladbach-Rheydt zu Gast. Ohne Ausfälle war man fest entschlossen zu zeigen, dass man in dieser Liga mithalten kann und man hoffte, viele Punkte zu sammeln.
Auf der Bahn sollte, wie auch in Münster bei unserer Ersten, das Ölbild "Bourbon Street" liegen. Doch es kam vielen Spielern überhaupt nicht so vor. Man fand ein unsauberes Ölbild vor, welches aber nicht als Ausrede für schlechte Leistungen dienen konnte, denn alle Teams mussten ja mit den Verhältnissen klarkommen.
Im ersten Spiel traf man auf den BC Ratingen 1. Man merkte früh, dass man in diesem Spiel keine Chance hatte, denn Ratingen war zu stark für unsere Zweite. Am Ende gab es mit 605:741 eine deutliche Niederlage. Das höchste Spiel des Teams zeigte Dominik Borrell-Sanchez mit 182 Pins.
Spiel 2 ging dann gegen den Spitzenreiter der Verbandsliga 3, die zweite Mannschaft vom Expert-Team Langenfeld. Dieses Spiel verlief doch spannender, als man vorher gedacht hätte, denn der Spitzenreiter konnte nicht sein bestes Spiel abrufen. Trotzdem verlor unsere Zweite das Spiel knapp mit 655:676. Alexander Smit spielte mit 198 Pins das höchste Spiel des Teams.
Das dritte Spiel wagte unsere Zweite dann gegen Benrather BC 2. Hier wollte man gegen den direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg unbedingt die zwei Punkte holen und das gelang auch. Mit 645:606 konnte unsere Zweite sich locker durchsetzen und holte die beiden wichtigen Punkte. Wieder war es Alexander Smit, der mit 194 Pins das höchste Spiel des Teams spielte.
Mit der zweiten Mannschaft von Bowling-Lounge Mönchengladbach traf unsere Zweite nach der Pause auf den Zweitplatzierten der Liga. Man konnte sie nicht ärgern und verlor das Spiel mit 619:673. Alexander Smit spielte wiederum das höchste Spiel des Teams mit 169 Pins.
Im letzten Spiel des Spieltages traf man auf die zweite Mannschaft vom Bowlingpalace Erkelenz. Unsere Zweite hielt lange Zeit mit, musste sich dann aber am Ende geschlagen geben. Mit 680:720 Pins verlor man das Spiel. Robert Becker spielte mit 180 Pins das höchste Spiel des Teams.
Mit insgesamt nur 4 Punkten, verließ unsere Zweite die Bowling-Lounge in Mönchengladbach dennoch zufrieden, denn der Vorsprung auf den Abstiegsplatz konnte ausgebaut werden.
Für unsere Erste und Zweite geht es dann am 20.02.2022 weiter. Dann ist unsere Erste wieder im Bowltreff Münster zu Gast und unsere Zweite spielt im Event Bowl in Alsdorf.


Die dritte Mannschaft
Für unsere Dritte ging es diesmal zusammen mit der Vierten auf die allen bisher unbekannte Bahn nach Remscheid. Die Bahn überraschte mit viel Sauberkeit, Ordnung, Platz und neuester Technik in der Einstellung der Bahn und hatte sogar Touchscreen-Displays. Was allerdings so gar nicht dazu passte war dann die Strippenbahn, das bedeutet jeder Pin hing wie beim Kegeln an einem eigenen Seil. Dies ist seit diesem Jahr von der WBU aus erlaubt, aber kaum einer hatte bisher jemals auf einer Strippenbahn gespielt, was sicherlich Spannung und Überraschungen versprach. Im ersten Spiel konnte sich die Team 3 zum Glück noch zurück lehnen, denn man hatte direkt das Freispiel erwischt und konnte so erst einmal die Bahnverhältnisse kennen lernen. Aber es klappte nicht wirklich gut - da zwei wichtige Spieler an die Dritte verliehen wurden, war eine 133 von Winfried Mehnert tatsächlich das beste machbare Ergebnis. Insgesamt war es dann auch lediglich eine 508, die auf dem Ergebniszettel stand.
In Spiel 2 wurde es dann Ernst: Team 4 aus unserem Verein wartete und so ging man in das erste wirklich wichtige Spiel. Leider bestätigte sich das schlechte Gefühl aus dem ersten Spiel und trotz aller Anstrengungen verlor man erstmalig gegen das untere Team mit 589 zu 595 Pins. Bester Man war dabei noch Stefan Anders, der eine beachtliche 177 warf.
In Spiel 3 traf man dann auf die Assinda Miners 3 aus Essen. Obwohl hier sich alle schon deutlich steigerten, reichte hier eine 626 wiederum nicht aus, da der Gegner mit einer 688 konterte. Auch hier war Stefan Anders wieder der beste Spieler der Dritten mit 174.
Die Pause war das richtige um wieder runter zu kommen und den inneren Akku neu zu laden. Schließlich warteten noch zwei schwere Gegner, die mehr als ernst zu nehmen waren. Den Anfang machte dabei das Team der Assinda Miners 4. Leider war man auch hier schlecht vorbereitet und konnte mit einer 526 nicht wirklich Akzente setzen. Das Spiel ging dann auch mit 152 Pins Abstand verloren und auch das beste Ergebnis für Team 3 mit einer 156 von Harald Delschen spricht hier Bände.
Im letzten Spiel sollte es noch einmal anders werden, schließlich wartete hier der Tabellenführer, die Bowlingfreunde 2020. Hier setzte Stefan Anders gleich mal eine Duftmarke und spielte eine starke 184. Auch die anderen Mitspieler waren besser drauf und mit einer 648 spielte man endlich wieder im normalen Bereich. Leider reichte das allerdings gerade gegen den Tabellenersten nicht aus, der mit 675 richtig stark spielte. Alles in allem war der zweite Spieltag für die Dritte ein Tag zum vergessen. Nichts klappte und die an Strippen aufgehängten Pins fielen auch oft nicht so, wie sie sollten. Mit lediglich zwei Punkten aus dem Freispiel ein mageres Ergebnis, gerade wenn man vom Aufstieg träumt…


Die vierte Mannschaft
Team Superbowl Dinslaken 4 hat hingegen keine Aufstiegsambitionen und konnte an diesem Tag befreit aufspielen. In Spiel 1 gegen die Bowlingfreunde 2020 hatte man Unterstützung aus der dritten Mannschaft. Trotzdem war es Kapitän Markus Dittgen, der mit 180 das beste Spiel ablieferte. Leider war aber die weitere Unterstützung aus der Dritten nicht so wirksam und trotz guter Ansätze verlor man mit 589 zu 650 Pins.
Im Match 2 traf man dann auf die dritte Mannschaft aus dem eigenen Verein. Wie schon berichtet, holte man hier die ersten wirklichen Spielpunkte der Saison. Man siegte mit 595 zu 589 Pins, was gleichzeitig auch ein neuer Rekord für die Vierte war. Ein wenig traurig, dass es ausgerechnet gegen unsere Dritte war… Bester Spieler hier: Norbert Valter.
Im nächsten Spiel winkte, sozusagen als Belohnung, das Freilos. Entspannt spielte man eine 591, wobei diesmal wieder Markus Dittgen mit 169 Pins vorne lag.
Nach der Pause standen beide Assinda Miners-Teams als Gegner an. Als erstes maß man sich mit Assinda 4. Leider verlor die Vierte hier ihr Spiel ganz knapp mit nur 17 Pins Abstand mit 580 zu 597. Sehr ärgerlich, denn man hatte eine echte Chance gehabt und nur ein oder zwei Räumer hätten gereicht, um nochmals Punkte einzufahren. Bester Mann des Spiels war Neueinsteiger Jürgen Neumann mit einem wirklich ordentlichen 158er-Spiel.
Das letzte Spiel des Tages ging dann gegen Assinda Miners 4. Hier zeigte man die beste Leistung bisher überhaupt mit 648 Pins und verlor trotzdem zu 675! Sehr schade, denn dieses Spiel hätte am heutigen Spieltag gereicht, um beinahe jeden zu schlagen. Bestes Spiel diesmal wieder von Markus Dittgen mit 179 Pins. Trotz allem: Diese Leistungssteigerung der Vierten lässt hoffen und so geht man voller Zuversicht in die nächste Runde, diesmal im Bowlingenter Dortmund am 13. März.


Ball-Buffet im Bowtreff Remscheid
Ball-Buffet im Bowtreff Remscheid
Die Bahn in Remscheid war modern, aber mit Strippen
Die Bahn in Remscheid war modern, aber mit Strippen
Wenig Gutes bei der Dritten, Hoffnung bei der Vierten.
Wenig Gutes bei der Dritten, Hoffnung bei der Vierten.




16. und 23. Januar 2022 - Der Auftakt in die neue Saison

Mitte Januar war es endlich wieder soweit. Nach mehr als einem Jahr ohne Ligabetrieb startete die Saison 2022. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und der daraus hervorgehenden Hygienekonzepte, hatten sich wenige Bowlingcenter für die Austragung eines Spieltages beworben. Dies sorgte dafür, dass nicht alle Ligen an einem Tag spielen konnten und man weite Fahrten am Spieltag in Kauf nehmen musste.
Da vor Ligastart einige Vereine noch ihre Mannschaften zurückzogen und so Plätze in höheren Ligen freiwurden, durfte unsere zweite Mannschaft, die eigentlich in der Landesliga spielen sollte, nach einer Auslosung nun ebenfalls wie unsere erste Mannschaft in der Verbandsliga antreten. Unsere dritte und vierte Mannschaft startete in der Bezirksliga.


Die erste Mannschaft
Für die erste Mannschaft um Kapitän Tobias Kemper ging es am 16. Januar 2022 ins Bowlingsportzentrum nach Düsseldorf-Benrath. Auf dieser 10-Bahnen-Anlage hatte neben der Verbandsliga auch eine Oberliga der Damen ihren ersten Saisonstart. Dies führte dazu, dass im Falle von technischen Problemen im Center keine Ersatzbahn zur Verfügung stand. Schon die Probewürfe dauerten dann aufgrund von technischen Problemen länger als geplant.
Im ersten Spiel traf man auf die erste Mannschaft vom PSV Oberhausen, einer der großen Konkurrenten auf Platz 1. Hier zeigten beide Teams ein Spiel auf hohem Niveau. Am Ende konnte sich unsere Mannschaft allerdings mit einem Ergebnis von 827:749 die ersten beiden Punkte sichern. Bester Spieler dieses Spiels war Christian Hakkel mit tollen 232 Pins.
Auch im zweiten Spiel schaffte unsere Erste wieder ein tolles Ergebnis. Mit 809:649 besiegte man die Dritte des BC Duisburg und fuhr die nächsten zwei Punkte ein. Bester Spieler in diesem Spiel war nun Fabian Kemper mit beachtlichen 225 Pins.
Dann war erst einmal Pause. Während dieser Pause diskutierten einige Mannschaften mit dem Ligawart über einen Abbruch des Spieltages, da es immer wieder zu erheblichen Verzögerungen durch technische Probleme an den Bahnen kam. Der Spieltag wurde aber wie geplant fortgesetzt. Leider brach der BSV Essen den Spieltag in der Pause für sich persönlich ab und verließ das Center in Benrath. Somit hatten die nächsten Gegner der Essener ein Spiel ohne Gegner.
Gut gestärkt ging es nach der Pause gegen Vest Recklinghausen 3. Hier spielte man dann aber die schlechteste Leistung an diesem Spieltag. Trotzdem gewann das Team um Tobias Kemper das Spiel aber auch hier mit 690:625 Pins. Mit immerhin 177 Pins spielten sowohl Stephan Brandau als auch Fabian Kemper das höchste Spiel in dieser Runde.
Im vorletzten Spiel traf man dann auf den VBF Oberhausen. Eine tolle Stimmung auf der Bahn und zwischen den Teams sorgte für ein amüsantes und spannendes Spiel, welches am Ende unsere Erste dann aber doch mit 755:697 Pins für sich entscheiden konnte. Fabian Kemper spielte mit 258 Pins nicht nur das höchste Spiel in diesem Spiel, sondern damit dann auch das höchste Spiel dieses Spieltages.
Das letzte Spiel ging dann gegen die nicht mehr in Benrath anwesende Mannschaft vom BSV Essen. Das in diesem Spiel der Druck fehlte merkte man schnell, denn unsere Erste konnte nun befreit aufspielen und spielte mit 840 Pins das höchste Ergebnis aller Teams an diesem Spieltag. Mit 255 Pins spielte Christian Hakkel das höchste Spiel in dieser Runde.
Am Ende des Spieltags standen volle zehn Punkte auf dem Zettel und mit insgesamt 3921 Pins war man auch das Team mit der höchsten Pinanzahl des Spieltages und holte auch noch die sechs Bonuspunkte.  Somit war es ein perfekter Spieltag, den unsere Erste als Erster der Verbandsliga 3 abschloss. Auch in der Tagestabelle der Einzelspieler sah man, dass unsere Erste einen guten Tag hatte. Hier standen mit Fabian Kemper und Christian Hakkel gleich zwei unserer Spieler in den Top 3. Nach diesem erfolgreichen Start geht es nun am 30. Januar 2022 weiter im Bowltreff in Münster.


Die zweite Mannschaft
Unsere zweite Mannschaft um Kapitän Fernando Borrell-Sanchez startete ebenfalls am 16. Januar 2022 in die Verbandsliga. Allerdings waren sie von der geringen Anzahl an verfügbaren Centern betroffen und mussten so die knapp 120 Kilometer lange Fahrt nach Alsdorf auf sich nehmen. Im Event-Bowl in Alsdorf herrschten gute Voraussetzungen, so dass man einen guten Spieltag erwarten konnte.
Im ersten Spiel traf unsere Zweite auf das Expert-Team-Langenfeld 2. Leider machte Kapitän Fernando im vierten Frame des Spiels eine unglückliche Bewegung und konnte das Spiel nur noch unter Schmerzen zu Ende spielen. Er fiel nach diesem Spiel für den Rest des Spieltages aus. Das Spiel verlor unsere Zweite dann leider auch mit 629:792. Dominik Borrell-Sanchez spielte mit 185 Pins das höchste Spiel des Teams.
Spiel 2 ging dann gegen den BC Ratingen 1. Auch hier war am Ende chancenlos und verlor mit 701:768. Das höchste Spiel des Teams in dieser Runde spielte Hartmut de Groodt mit 187 Pins.
Bowlingpalace Erkelenz 2 hieß nun der Gegner im dritten Spiel. Das Spiel war aufgrund von vielen Splits auf beiden Seiten auf einem für die Verbandsliga schlechten Niveau. Leider konnte man auch dieses Spiel am Ende mit einem Ergebnis von 600:683 nicht gewinnen. Robert Becker spielte mit 174 Pins das höchste Spiel des Teams in dieser Runde. So ging man mit enttäuschenden null Punkten in die Pause.
Nach der Pause traf man auf frisch geölten Bahnen auf die zweite Mannschaft vom Benrather BC. Am Ende des Spiels konnte man endlich den ersten Saisonsieg verzeichnen. Mit 707:661 gewann man gegen das Team aus dem Düsseldorfer Süden. Robert Becker zeigte in dieser Runde mit 209 Pins ein gelungenes Spiel. Die zweite Mannschaft vom Expert Team Langenfeld spielte parallel dazu im gleichen Spiel mit 917 Pins das höchste Spiel eines Teams an diesem Spieltag.
Im letzten Spiel des Spieltages unterlag unsere Zweite dann leider der Zweiten von Bowling-Lounge Mönchengladbach mit 682:730. Mit 190 Pins verzeichnete Hartmut de Groodt das höchste Spiel unserer Mannschaft in dieser Runde. Am Ende des Spieltages steht man mit zwei Spielpunkten und einem Bonuspunkt auf dem vorletzten Platz der Verbandsliga 3.
Sicherlich hat der frühe Ausfall von Fernando Borrell-Sanchez einen großen Anteil an diesem Ergebnis, denn so musste man auch nach schlechten Spielen sich wieder neu motivieren. Etwas Positives kann man dem Spieltag allerdings abgewinnen, denn Dominik Borrell-Sanchez zeigte mit einem Schnitt von 179,00 Pins eine sehr gute Leistung, wenn man bedenkt, dass er vor knapp zwei Monaten sein Spiel von einhändig auf zweihändig umgestellt hat. Für unsere Zweite geht es ebenfalls am 30. Januar 2022 weiter, dann ist die Mannschaft zu Gast in der Bowling-Lounge in Mönchengladbach-Rheydt.
Für unsere Dritte und Vierte ging eine Woche später, am 23. Januar 2022, dann die Ligasaison los. Austragungsort des ersten Spieltages war für beide das Red Bowl in Soest und somit direkt zum Start an die weiteste Auswärtsfahrt der Saison. Man sah schon direkt in den Probewürfen, dass ein Ölbild lag, welches keine Fehler verzeiht. Die geringe Anzahl an gemeldeten Mannschaften sorgte dafür, dass in der Bezirksliga einige Plätze frei blieben und man so ein Freilos-Spiel an jedem Spieltag hatte.


Die dritte Mannschaft
Die dritte Mannschaft um Kapitän Ingo Fenners startete direkt mit dem vereinsinternen Duell gegen unsere vierte Mannschaft in die neue Saison. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Räumfehlern gewann man am Ende mit 626:561 und sicherte sich die ersten Punkte der noch jungen Saison. Besonders enttäuschend war dies natürlich auch für die vierte Mannschaft, denn zum fünften Frame führte man noch mit mehr als 50 Pins Abstand. Mit 184 Pins spielte Winfried Mehnert das höchste Spiel des Teams.
Im nächsten Spiel hatte man dann keinen Druck, denn es war das Freilos-Spiel. Man spielte 665 Pins und holte locker weitere zwei Punkte. Winfried Mehnert sicherte sich mit 180 Pins wiederum das höchste Spiel des Teams.
Das dritte Spiel ging dann gegen den Top-Favoriten auf den Aufstieg - die Bowlingfreunde 2020. Mit 617:713 musste die Dritte sich dann am Ende deutlich geschlagen geben. Wieder war es Winfried Mehnert, der mit 177 Pins das höchste Spiel des Teams spielte.
Nach der Pause traf man auf die dritte Mannschaft von Assindia Miners aus Essen. Lange Zeit führte man dieses Spiel auf Augenhöhe, am Ende setzte man sich aber schließlich mit 707:654 durch und holte zwei wichtige Punkte. Jörg Hilgert zeigte nun mit 222 Pins das höchste Spiel.
Im letzten Spiel des Spieltages traf man dann noch auf die vierte Mannschaft von Assindia Miners. Dieses Spiel konnte man mit 681:631 für sich entscheiden. Neuzugang Stefan Anders holte mit 193 Pins das höchste Spiel.
Am Ende des Spieltages konnte unsere Dritte mit acht Punkten und einem Mannschaftsschnitt von knapp 165 Pins zufrieden den Rückweg antreten. Ein wirklich gutes Ergebnis, welches man beim nächsten Spieltag noch toppen will.


Die vierte Mannschaft
Leider hatte unsere Vierte schon am ersten Spieltag mit Ausfällen von Spielern zu kämpfen. So fielen Philipp Stroetmann und auch Liganeuling Jürgen Neumann aus unterschiedlichen Gründen direkt aus. Unterstützung bekam man allerdings aus der Dritten, die immer den Spieler abgaben, der gerade bei ihnen nicht spielte.
Mit dem vereinsinternen Duell startete man in den Spieltag, zog aber am Ende dann leider den Kürzeren. Mit 561:626 endete dieses Duell. Hans-Joachim Bolik setzte mit 179 Pins das höchste Spiel des Teams.
Das nächste Spiel ging dann gegen die Bowlingfreunde 2020. Hier sah man schon von Anfang an, dass die Bowlingfreunde 2020 eine starke Mannschaft haben, denn am Ende lautete das Ergebnis 595:715. Kapitän Markus Dittgen spielte mit 158 Pins hierbei noch das höchste Spiel des Teams.
Vor der Pause traf man noch auf Assindia Miners 4. Auch in diesem Spiel war der Gewinner nicht unsere Vierte. Das Resultat in diesem Spiel 520:601. Das höchste Spiel des Teams spielte Markus Dittgen mit 150 Pins.
Im voerletzten Spiel hatte unsere Vierte dann keinen Gegner. 597 Pins standen am Ende des Spiels auf dem Zettel und Ingo Fenners zeigte mit 178 Pins nun das höchste Spiel.
In Spiel 5 ging dann gegen Assindia Miners 3. Leider ging auch dieses Spiel deutlich mit 543:682 verloren. Das höchste Spiel des Teams gelang mit 148 Pins Hans-Joachim Bolik.
Mit einem Mannschaftsschnitt von 140,8 Pins und nur 2 Punkten musste das Team um Kapitän Markus Dittgen enttäuscht die Heimreise antreten. Nach dem ersten Spieltag steht unsere Dritte mit acht Punkten auf dem zweiten Platz der Bezirksliga 3 mit aktuell lediglich zwei Punkten Rückstand auf die Bowlingfreunde 2020. Unsere Vierte belegt mit nur zwei Punkten vorerst den letzten Platz der Bezirksliga 3. Weiter geht es für die Dritte und Vierte dann am 13. Februar 2022, hier ist man zu Gast im Borner Sporttreff in Remscheid.



05.12.2021 - Chris Hakkel gewinnt No Tap-Turnier

Mit einem überragenden Ergebnis von 1.259 Pins hat Chris Hakkel das diesjährige No Tap-Turnier von Superbowl Dinslaken e.V. für sich entscheiden können. Das Turnier fand am 05. Dezember 2021 bei Knippis Bowlingcenter in Oberhausen statt und ist eine besondere Variante des Bowlings. Beim No Tap zählt nämlich auch jeder 9er-Anwurf sofort als Strike und somit sind weitaus höhere Punktzahlen, selbst für Ungeübte, durchaus möglich. Gerade dies macht den Spaß dieses Formates aus und so war die Beteiligung mit 14 Mitspielern auch entsprechend hoch. Hier gelang es auch dem Sieger Christ Hakkel und dem Zweitplatzierten Alexander Smit das Kunststück, im gleichen Spiel auf den gleichen Bahnen jeweils eine perfekte 300 zu werfen. Besser geht es also kaum noch. Alex war damit natürlich auch nicht weit hinter Chris und konnte sich mit 1.232 Pins schon etwas vom Dritten Hartmut de Groodt absetzen, welcher es aber immerhin auch auf 1.096 Pins brachte. Im letzten Jahr war Hartmut noch als Sieger von der Bahn gegangen, diesmal hinderte ihn aber eine kurze Formschwäche und damit verbunden ein 172er-Spiel, ganz nach oben zu kommen. Das alljährliche No Tap-Turnier von Superbowl Dinslaken gilt aber stets auch als inoffizieller Leistungstest für die Ligaspieler und war somit von allgemein hohen Erwartungen geprägt, die aber kaum jemand enttäuschte. So wurde bis einschließlich Platz 10 ein Schnitt von über 200 Pins erspielt und ganze 41 Spiele von 70 gespielten Matches lagen über 200. Dies ist trotz der Erleichterung durch das No Tap wirklich beachtenswert und ein wirklich gutes Zeichen für die Ligasaison 2022.

Nach den Spiel wurde es dann gemütlich, denn nun gab es die Siegerehrung, gepaart mit einem gemütlichen Essen. Bei guten Gesprächen und mit viel Spaß wurden dann die Sieger gekürt und ein Ausblich auf die nun bald kommende Liga-Saison gegeben, womit der Tag einen tollen Abschluss fand. Wer auch einmal die großartige Atmosphäre eines Turniers oder den eigentümlichen Flair eines Liga-Tages verspüren will, der sollte sich bei uns melden. Bowling ist eine leicht erlernbare Sportart und auch Anfänger sind jederzeit bei uns willkommen! Auf unserer Homepage findet man leicht alle Kontaktmöglichkeiten und weitere Informationen, also raus aus dem Haus und hin zu Sport und Spiel bei m Superbowl Dinslaken e.V.! 


04.11. 2021 - Und der neue Vereinsmeister heißt...

So wie jedes Jahr fanden auch in diesem Corona-Jahr wieder die Vereinsmeisterschaften von Superbowl Dinslaken statt. Die Voraussetzungen waren gut, denn in Knippis Bowlingcenter in Oberhausen herrschen gute Bedingungen mit stets frisch geölten Bahnen, sauberen Anläufen und netter Bedienung. So waren dann die ersten zwei Runden, welche an diversen Terminen vom 19.10. bis zum 04.11.2021 stattfanden, von viel Spaß und tollen Leistungen geprägt. Jeweils an Dienstag und Donnerstag wechselten die Führenden in schneller Reihenfolge, bis endlich der Finaltag am 07. November 2021 anstand. Von den 16 Teilnehmern der Vereinsmeisterschaft waren 14 vor Ort in Oberhausen und das in bester Laune und mit hohen Zielen. Vor den Finale führte der Vereinsvorsitzende Markus Dittgen vor Geschäftsführer Fernando Borrell-Sanchez und dem zweiten Vorsitzenden Harald Delschen. Danach folgten in kurzen Abstand Dominik Borrell-Sanchez und Winfried Mehnert. Aber noch war alles offen und trotz eines kleinen Vorsprunges noch vieles möglich. Bis dahin waren bereits 22 Spiele über 200 gefallen mit dem Highlight von 248, die Fabian Kemper im letzten Spiel der ersten Serie schaffte.

So war es schon spannend, was am Finalsonntag so alles an Pins umfallen würden. Mit 193 Pins begann es für Markus recht gut, aber auch Fernando mit 185 und Harald mit 165 Pins konnten gut mithalten. Das zweite Spiel aber lief dann ganz anders Harald legte mit189 noch gut dazu, Fernando hielt sich mit 171 wirklich wacker, nur Markus stürzte mit einem Ergebnis von lediglich 137 richtig ab. Würde es zu einem Wechsel der Positionen im Führungstrio kommen? Das dritte Spiel bestätigte die hohe Spielkultur von Fernando (172) und Harald (174), Markus war zwar mit 157 wieder ein wenig besser, aber würde das reichen? Viele Punkte fehlten nicht mehr zum Wechsel und gerade Fernando, der sich mit Markus die Bahn teilte, war gut drauf, was er mit einer 185 unter Beweis stellte. Harald brach nun etwas ein, war aber mit 151 noch durchaus in Schlagdistanz. Was würde also Markus noch tun können? Er tat etwas, denn er meldete sich mit einer 180 endlich wieder zurück. Das stellte den alten Vorsprung wieder nahezu her, nun musste also das letzte Spiel entscheiden, wer Vereinsmeister 2021  werden sollte. Markus legte mit einer 179 im letzten Spiel schon mächtig vor, aber Harald schlug mit einer 209 auch so richtig zurück. Nur Fernando war bereits geschlagen und war mit einer 153 geschlagen. Nun begann das große Rechnen...

Vereinsmeister mit drei tollen Serien von 956, 829 und 846 wurde letztendlich doch der bisher führende Markus Dittgen mit einem Nettoschnitt von 175,4 (brutto 220,4). Auf dem zweiten Platz eine Überraschung: Harald Delschen konnte mit seinem letzten 200er-Spiel Fernando Borrell-Sanchez noch abfangen und wurde mit drei Serien von 911, 829 und 888 starker Vize (netto 175,2 und brutto 214,2). Aber trotzdem auch eine absolut überzeugende Vorstellung von Fernando Borrell-Sanchez: 832, 848 und 866 bedeuten einen Schnitt von 169,73 (brutto 213,73) mit 13 Spielen über seinem Handicap (Schnitt letzte Liga-Saison). Den besten Einzelschnitt dieser Vereinsmeisterschaft (netto 189,33!) schaffte allerdings mal wieder Tobias Kemper, der allerdings wegen seines geringen Handicaps lediglich auf Platz 9 vordringen konnte. Insgesamt wurden bei diesem Wettbewerb von 16 Teilnehmern 31 Spiele über 200 Pins geworfen mit einem besten Spiel von 248, welches Fabian Kemper schaffte. Im Vordergrund stand aber auch 2021 vor allem die gute Laune und der Spaß am gemeinschaftlichen Spiel. Die Siegerehrung folgte dann am Mittag bei einem gemeinsamen Mittagessen mit anschließender Bekanntgabe der Liga-Teamverteilung.

Als nächstes steht bei Superbowl Dinslaken e.V. dann am 05. Dezember 2021 ein weiteres Turnier an. Diesmal heißt es dann "No Tap", bei dem auch jeder 9er-Anwurf als Strike gezählt wird. Dies macht die Sache spannender und gibt auch weniger erfahrenen Spielern eine gute Chance auf eine vordere Platzierung. Wer nun Interesse am kollektiven Bowlen verspürt, der kann sich gerne beim Vorstand melden, wir freuen uns über jeden neuen Mitstreiter.


1
2
3
4
5
6
DSCN2481
IMG_5317


Endlich wieder Landesmeisterschaften

Am 06. Oktober machten sich mit Christian Hakkel, Stephan Brandau, Fabian Kemper und Tobias Kemper vier unserer besten Spieler auf den Weg nach Münster, um an den diesjährigen Landesmeisterschaften teilzunehmen. Durch einen neuen Ablauf der Landesmeisterschaft wurde der Einzel- und Doppelwettbewerb gleichzeitig gespielt, so dass man nur zweimal vier Spiele machen musste, diese aber sowohl für den Einzel- als auch für den Doppel-Wettbewerb zählten. Alle vier Spieler starteten im Einzel wie auch im Doppel. Ein Doppel bildete dabei Christian Hakkel mit Stephan Brandau, dass andere Doppel bildeten Fabian und Tobias Kemper. Für all unsere Spieler waren es nach der Corona-Pause wieder die ersten Spiele unter Wettkampfbedingungen.

Um sich eine zweite Fahrt nach Münster zu sparen, legten unsere Spieler beide Serien auf einen Tag, was natürlich auch bedeutet, dass sie an einem Tag acht Spiele machen mussten. Dies ist im Training schon sehr anstrengend und man kann sich vorstellen, wie anstrengend es ist, so etwas unter Wettkampfbedingungen zu spielen. Trotzdem stellte man sich dieser Herausforderung.

Auf gut präparierten Bahnen im Bowltreff Münster merkte man schon bei den Probewürfen, dass man sich anpassen musste, um eine passende Linie zu finden. Da durch die Ausschreibung kein Ölbild festgelegt wurde, konnte der Centerbetreiber festlegen, welches Ölbild genutzt wird. Es lag mit dem Ölbild „Big Ben“ ein 44 Fuß langes Ölbild, welches eindeutig schon zu den längeren Ölbildern gehört.

Trotz einiger Splits, einfachen Räumfehlern und wenigen Strike-Ketten, verlief die erste Serie für unsere Spieler auf einem hohen Niveau. Tobias Kemper schloss die Serie als Bester unserer vier Starter mit einem Schnitt von 218,25 Pins ab. Es folgten ihm Fabian Kemper mit einem Schnitt von 206,50 Pins, dann Stephan Brandau mit einem Schnitt von 185,00 Pins und Christian Hakkel mit einem Durchschnitt von 177,75 Pins. Dies bedeutete in der Doppelwertung für das Doppel Hakkel/Brandau einen Schnitt von 181,38 Pins und das Doppel Kemper/Kemper einen Schnitt von 212,38 Pins.

Nach der ersten Serie, hatten alle Spieler dann zum Glück etwas Zeit, um die Akkus wieder aufzuladen, bevor es dann in die zweite Serie ging. Die zweite Serie begann für Tobias Kemper etwas unglücklich, denn ihm flog zum Ende der Probewürfe einer seiner Fingerloch-Einsätze heraus und so musste er auf genau den Ball verzichten, mit dem er in der ersten Serie so hervorragend gespielt hatte. Dieses Wechseln des Balles wirkte sich leider negativ auf sein Spiel aus, hinzu kamen durch das veränderte Ballverhalten und die andere Linie recht viele Splits. Die zweite Serie beendete daher diesmal Fabian Kemper mit einem Schnitt von 208,75 Pins als Bester der vier Spieler. Ihm folgten Stephan Brandau mit einem Schnitt von 182,50 Pins, Christian Hakkel mit einem Schnitt 181,75 Pins und der unglückliche Tobias Kemper mit einem Schnitt von 180,75 Pins. Auf die Doppel bezogen hies dies das für das Doppel Hakkel/Brandau ein Schnitt von 182,13 Pins und für das Doppel Kemper/Kemper ein Schnitt von 194,75 Pins. Nach diesen zwei Serien standen nun folgende Endergebnisse für unsere Spieler fest:


Einzel (Schnitt)

Fabian Kemper 207,63 Pins

Tobias Kemper 199,50 Pins

Stephan Brandau 183,75 Pins

Christian Hakkel 179,75 Pins


Doppel (Schnitt)

Kemper/Kemper   203,56 Pins

Hakkel/Brandau   181,75 Pins


Zufrieden, aber doch ziemlich geschafft machte man sich auf den Rückweg. Wir drücken unseren Spielern natürlich beide Daumen, damit sie es in die nächste Runde im Einzel und/oder auch Doppel schaffen. Viel Glück!